"Paris (französisch [paˈʁi]) ist die Hauptstadt und mit über zwei Millionen Einwohnern die größte Stadt Frankreichs, sowie Hauptort der Region Île-de-France. Paris ist eine Weltstadt und eine der wichtigsten Metropolen der westlichen Welt.Der Fluss Seine teilt die Stadt in einen nördlichen Teil (rive droite, „rechtes Ufer“) und einen südlichen Teil (rive gauche, „linkes Ufer“). Das administrativ zur Stadt Paris gehörende Gebiet hat 2.243.833 Einwohner (Zensus Januar 2010),[1] in der „städtischen Siedlungszone“ (unité urbaine) leben 10.460.118 Menschen (Zensus Januar 2010)[2] und in der gesamten Metropolregion12.223.100 Menschen (Zensus Januar 2010).[3] Paris ist administrativ in 20 Stadtbezirke (arrondissements) unterteilt. Die außerhalb der Ringautobahn liegenden Vororte (banlieue) sind verwaltungsrechtlich selbständige Gemeinden, die in drei Departements (départements) zusammengefasst werden. Sie zählen nicht zur Stadt Paris.Paris ist das überragende politische, wirtschaftliche sowie kulturelle Zentrum des zentralistisch organisierten Frankreich und dessen größter Verkehrsknotenpunkt (unter anderem mit drei Flughäfen und sechs Kopfbahnhöfen); zudem ist die Stadt Sitz der UNESCO, der OECD und der ICC"
Wikipedia